Coronavirus

Aktuelle Corona-Regelungen

Aktuelle Corona-Regelungen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

mehr Freiheiten, mehr Aktivitäten und mehr Miteinander – die neue Corona Verordnung. Es wird wärmer, die Inzidenzen sinken und Niedersachsen geht weiter auf dem Weg in Richtung Normalität.

Mit der beigefügten niedersächsischen Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus sind endlich wieder mehr Freiheiten, mehr Aktivitäten und mehr Miteinander möglich. Dies ist der Disziplin der Menschen in Niedersachsen zu verdanken, die in langen Wochen der Zurückhaltung und Vorsicht dazu beigetragen haben, dass die Inzidenzen inzwischen fast überall im Land auf einem sehr niedrigen Niveau angekommen sind.

Geholfen haben sicherlich auch der deutliche Impffortschritt und die vielen Testungen, denen sich die Niedersächsinnen und Niedersachsen unterzogen haben. Auch wenn in den nächsten Wochen mit der beigefügten Verordnung in einigen Bereichen die Testpflicht gelockert wird, sind alle dennoch herzlich gebeten sich auch weiterhin regelmäßig freiwillig testen zu lassen. Damit können etwaige Infektionen früh erkannt und eine weitere Verbreitung des Virus verhindert werden.

Corona Stufenplan 2.0  (ab 31.05.2021)

Die aktuellen Informationen für die Bundesländer finden Sie auf den Internetseiten des jeweiligen Landes. Wenn Sie in der Suchmaschine den Namen des Bundeslandes und den Begriff Corona eingeben, gelangen Sie schnell zur richtigen Seite. Für Niedersachsen lautet die Adresse https://www.niedersachsen.de/Coronavirus.

Die aktuelle Inzidenzampel für das Land Niedersachsen ist unter folgenden Link abzurufen: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle-inzidenz-ampel-193672.html

Die häufig nachgefragten Informationen haben wir für Sie in einem Merkblatt zusammengefasst.

Merkblatt zu den Maßnahmen nach Nds. Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2

Grundsätzliche Regelungen:

  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist soweit möglich zu wahren.
  • Die Pflicht in bestimmten Situationen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen bleibt bis auf Weiteres bestehen. Es sind nur noch Mund-Nasen-Bedeckungen zulässig, bei denen es sich um geeignete textile oder textilähnliche Barrieren handelt, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache verringern. Ausdrücklich ausgeschlossen sind nunmehr i.d.R. die sogenannten Visiere.
  • Regelmäßig Hände waschen.
  • Einhaltung der Nies-und Hust-Etikette.

Hygienekonzept:

Für jede Veranstaltung und jeden Betrieb bzw. jede Einrichtung, die öffentlich zugänglich ist oder Kunden- und Besuchsverkehr hat, muss ein Hygienekonzept schriftlich vorliegen.

Dieses Konzept muss folgendes umfassen:

  • Einhaltung des Mindestabstandes. 
  • Begrenzung der Anzahl der Personen auf Basis der räumlichen Kapazität. 
  • Steuerung der Besucher (z. B. über Ein- und Ausgänge). 
  • Vermeiden von Warteschlangen. 
  • Nutzung und Reinigung von sanitären Anlagen. 
  • Reinigung von häufig berührten Oberflächen und Gegenständen (z. B. Geländer, Griffe). 
  • Lüften. 

Datenerhebung:

Zum Zwecke einer möglichen Kontaktverfolgung und Infektionskettenunterbrechung müssen folgende Einrichtungen die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher aufnehmen:

  • Dienstleistende mit unmittelbarem Körperkontakt (z. B. Friseure),
  • Fahr- und Flugschulen,
  • Betreiber/ in einer Mensa oder Kantine,
  • Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich (z. B. Volkshochschulen),
  • Gruppenbezogene, offene Angebote der Kinder- und Jugendhilfe,
  • Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen,
  • Veranstaltungen nach § 7 Abs. 1 der Coronaverordnung des Land Niedersachsen.

Behörden, Gerichte und Stellen, die Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen oder in Ausübung öffentlicher Gewalt handeln, können im Rahmen des Zutritts zu den jeweiligen Gebäuden oder Räumlichkeiten ebenfalls Kontaktdaten erheben.

  • Folgende Daten müssen/ können angegeben/ erfasst werden:
    • Vor- und Familienname,
    • Vollständige Anschrift,
    • Telefonnummer,
    • Erhebungsdatum und –uhrzeit.

Außerdem:

  • Jede Person ist zur wahrheitsgemäßen Angabe der Daten verpflichtet. 
  • Die Betreiberinnen und Betreiber dürfen bei begründetem Zweifel die Vorlage eines Ausweises verlangen. 
  • Bei dienstlichen Tätigkeiten genügen die dienstlichen Kontaktdaten. 
  • Wird die Angabe der Daten verweigert, darf der Zutritt nicht gewährt werden. 

!!! WICHTIG !!! Aushang in den Kindertagesstätten für Reiserückkehrer – unter Allgemeinverfügungen, Verordnungen und Informationen auf der Homepage der Samtgemeinde Brome abrufbar.

Sollten noch Fragen offen bleiben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die für Ihre Fragestellung eingerichtete Adresse.

Montags bis freitags besteht auch weiterhin die Möglichkeit, konkrete Fragen zum richtigen Verhalten in Bezug die o.g. Themen über folgende Telefonnummern zu klären:

  • Fragen rund um Corona-Infektionen und den Bereich Pflege: 05371 82-701; -702
  • Fragen zum Thema Schule und Sport: 05371 82-421
  • Fragen zum Thema Kita: 05371 82-578
  • Gewerbeangelegenheiten: 05371 82-255; -321.

Stand:  2021-05-31

Dieses Merkblatt dient lediglich der Übersicht und erhebt keine Ansprüche auf Vollständigkeit.

Pflicht zum Tagen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) 😷 :

  • In allen geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, und in den vor diesen Räumen gelegenen Eingangsbereichen sowie auf den zugehörigen Parkplätzen.
  • In einer Arbeits-oder Betriebsstätte, es sei denn, die Person hat den Arbeitsplatz eingenommen und das Abstandsgebot kann zu jeder anderen Person eingehalten werden.
  • Für Verkäuferinnen und Verkäufer sowie Dienstleistende (im Hygienekonzept können andere geeignete Maßnahmen festgehalten werden).
  • An Örtlichkeiten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten.
  • Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (sofern man nicht auf seinem Platz sitzt).
  • Während des Unterrichts/Prüfung in Fahrzeugen.
  • Wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Im ÖPNV und den dazugehörigen Einrichtungen.

Außerdem gilt weiterhin eine Verschärfung der MNB-Pflicht unter freiem Himmel:

  • Überschreitung des Inzidenzwertes von 35 im Landkreis Gifhorn
  • In der Fußgängerzone des Stadtinnenbereichs der Stadt Gifhorn (vom Marktplatz bis zum Schillerplatz) soll jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Auf Parkplätzen des Einzelhandels soll jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Bei Messen, Kongressen, gewerblichen Ausstellungen, Spezialmärkten, Jahrmärkten, Wochenmärkten und bei ähnlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel soll jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Überschreitung des Inzidenzwertes von 50 im Landkreis Gifhorn
  • In der Fußgängerzone des Stadtinnenbereichs der Stadt Gifhorn (vom Marktplatz bis zum Schillerplatz) muss jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Auf Parkplätzen des Einzelhandels muss jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Bei Messen, Kongressen, gewerblichen Ausstellungen, Spezialmärkten, Jahrmärkten, Wochenmärkten und bei ähnlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel muss jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Hygienekonzept:

Für jede Veranstaltung und jeden Betrieb bzw. jede Einrichtung, die öffentlich zugänglich ist oder Kunden- und Besuchsverkehr hat, muss ein Hygienekonzept schriftlich vorliegen.

Dieses Konzept muss folgendes umfassen:

  • Einhaltung des Mindestabstandes. 
  • Begrenzung der Anzahl der Personen auf Basis der räumlichen Kapazität. 
  • Steuerung der Besucher (z. B. über Ein- und Ausgänge). 
  • Vermeiden von Warteschlangen. 
  • Nutzung und Reinigung von sanitären Anlagen. 
  • Reinigung von häufig berührten Oberflächen und Gegenständen (z. B. Geländer, Griffe). 
  • Lüften. 

Datenerhebung:

Zum Zwecke einer möglichen Kontaktverfolgung und Infektionskettenunterbrechung müssen folgende Einrichtungen die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher aufnehmen:

  • Dienstleistende mit unmittelbarem Körperkontakt (z. B. Friseure),
  • Fahr- und Flugschulen,
  • Betreiber/ in einer Mensa oder Kantine,
  • Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich (z. B. Volkshochschulen),
  • Gruppenbezogene, offene Angebote der Kinder- und Jugendhilfe,
  • Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen,
  • Veranstaltungen nach § 7 Abs. 1 der Coronaverordnung des Land Niedersachsen.

Behörden, Gerichte und Stellen, die Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen oder in Ausübung öffentlicher Gewalt handeln, können im Rahmen des Zutritts zu den jeweiligen Gebäuden oder Räumlichkeiten ebenfalls Kontaktdaten erheben.

  • Folgende Daten müssen/ können angegeben/ erfasst werden:
    • Vor- und Familienname,
    • Vollständige Anschrift,
    • Telefonnummer,
    • Erhebungsdatum und –uhrzeit.

Außerdem:

  • Jede Person ist zur wahrheitsgemäßen Angabe der Daten verpflichtet. 
  • Die Betreiberinnen und Betreiber dürfen bei begründetem Zweifel die Vorlage eines Ausweises verlangen. 
  • Bei dienstlichen Tätigkeiten genügen die dienstlichen Kontaktdaten. 
  • Wird die Angabe der Daten verweigert, darf der Zutritt nicht gewährt werden. 

Geöffnet/ geschlossen sind folgende Einrichtungen in der Samtgemeinde Brome und Sonstiges:

  • In der Samtgemeindeverwaltung in Brome können nur dringende Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erledigt werden.
  • Die Außenstellen der Samtgemeinde Brome sind geschlossen.
  • Sämtliche Fachausschuss- und Ratsitzungen finden nur statt, wenn diese unabdingbar sind.
  • Bestattungen/ Beisetzungen: Die Samtgemeinde bittet darum, dass die Teilnahme an Trauerfeiern in den Friedhofkapellen, am letzten Gang zur Grab- oder Beisetzungsstelle und der dortige Aufenthalt nur im allerengsten Familien- und Bekanntenkreis durchgeführt wird. Die Personenanzahl ist entsprechend den räumlichen Gegebenheiten der Friedhofskapelle unter Einhaltung der Abstandregelungen anzupassen.
  • Der Schulbetrieb wird durch das Land Niedersachsen geregelt. Aktuelle Hinweise finden Sie unter https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus

!!! WICHTIG !!! Aushang in den Kindertagesstätten für Reiserückkehrer – unter Allgemeinverfügungen, Verordnungen und Informationen auf der Homepage der Samtgemeinde Brome abrufbar.

Weiterhin ist die aktuelle Fassung der Niedersächsische Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) zu berücksichtigen. Sie ist auf der Homepage des Land Niedersachsens zu lesen: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus

Sollten noch Fragen offen bleiben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die für Ihre Fragestellung eingerichtete Adresse.

Montags bis freitags besteht auch weiterhin die Möglichkeit, konkrete Fragen zum richtigen Verhalten in Bezug die o.g. Themen über folgende Telefonnummern zu klären:

  • Fragen rund um Corona-Infektionen und den Bereich Pflege: 05371 82-701; -702
  • Fragen zum Thema Schule und Sport: 05371 82-421
  • Fragen zum Thema Kita: 05371 82-578
  • Gewerbeangelegenheiten: 05371 82-255; -321.

Stand: 29.Juni 2021

Dieses Merkblatt dient lediglich der Übersicht und erhebt keine Ansprüche auf Vollständigkeit.

Sämtliche Maßnahmen gelten, soweit nicht anders angegeben, bis auf weiteres.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit in diesen Tagen.

Ihre Samtgemeindebürgermeisterin

Manuela Peckmann