Bergfeld Brome Ehra-Lessien Parsau Rühen Tiddische Tülau
Bitte Suchbegriff eingeben:    
Standort:

Neues Melderecht ab November 2015

Ab dem 1. November 2015 sieht das Bundesmeldegesetz vor, dass zur An- und Ummeldung einer neuen Wohnung eine Erklärung des Wohnungsgebers bzw. des Vermieters erforderlich ist.

Diese Bestätigung des Wohnungsgebers kann schriftlich vom Mieter vorgelegt oder elektronisch vom Wohnungsgeber an die Meldebehörde übermittelt werden.

Der Vordruck der Wohnungsgeberbescheinigung ist auf der Homepage der Samtgemeinde Brome hinterlegt und abrufbar.

Der Mietvertrag reicht nicht aus.

Wenn Sie eine eigene Wohnung beziehen, also selbst Eigentümer sind, geben Sie künftig eine solche Erklärung für sich selbst ab.

Wenn Sie umziehen, müssen Sie sich auch weiterhin nur abmelden, wenn Sie ins Ausland verziehen oder eine Nebenwohnung ersatzlos aufgeben. Auch in diesen Fällen bringen Sie bitte ebenfalls eine Bestätigung des Wohnungsgebers mit.

Nach Einzug in eine Wohnung kommen Sie bitte binnen zwei Wochen mit der Wohnungsgeberbestätigung zur Anmeldung am neuen Wohnort.

 

Informationen für Vermieter

Ab 1. November 2015 gilt mit dem Bundesmeldegesetz ein neues Melderecht.

Damit einher geht eine Veränderung für Vermieter.

Künftig ist bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland, ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Bestätigung auszustellen, die der Wohnungsnehmer zur Erledigung des Meldevorgangs benötigt.

Wohnungsgeber sind insbesondere die Vermieter oder von ihnen Beauftragte, dazu gehören insbesondere auch Wohnungsverwaltungen. Wohnungsgeber können selbst Wohnungseigentümer sein, aber auch Hauptmieter die untervermieten.

Für Sie bedeutet das, dass Sie ab 01.11.2015 Ihren Mietern eine solche Bestätigung ausstellen müssen.

Der Vordruck der Wohnungsgeberbescheinigung ist auf der Homepage der Samtgemeinde Brome hinterlegt und abrufbar.

Für die Ausstellung der Bestätigung bleiben Ihnen maximal zwei Wochen nach dem Ein- bzw. Auszug Zeit. Diese Bestätigung muss der Mieter dann im Einwohnermeldeamt vorlegen, um den Ein- bzw. Auszug nachweisen zu können.

Eine Wohnungsgeberbestätigung muss folgende Angaben enthalten:

• Name und Anschrift des Vermieters,

• Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum,

• die Anschrift der Wohnung,

• die Namen aller meldepflichtigen Personen.

Darüber hinaus wird der Name und die Anschrift des Eigentümers, soweit dieser nicht selbst Vermieter ist, im Melderegister erfasst.

Ein Mietvertrag erfüllt also nicht die Voraussetzungen.

Kommen Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig nach, kann seitens der Meldebehörde ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro verhängt werden.

 

Wohnungsgeberbestätigung

zurück

Auf ein Wort...

Neues aus der Samtgemeinde

Gesprächstermin
weiter ...

Manuela Peckmann
Samtgemeindebürgermeisterin
Archiv

Bürgerbriefkasten

Lob, Ideen, Wünsche oder Kritik? Dann rein damit in den Briefkasten.
Eine schnelle Antwort ist garantiert.

108.521 Besucher

schulausfaelle.jpg




Anfahrt nach Brome