Bergfeld Brome Ehra-Lessien Parsau Rühen Tiddische Tülau
Bitte Suchbegriff eingeben:    
Standort:

Kein Not-Telefon bei Störungen durch Hornissen, Hummeln, Bienen und Wespen



Das Umweltamt des Landkreises Gifhorn hat mitgeteilt, dass auch in diesem Jahr kein Not-Telefon besteht und auch nicht eingerichtet werden kann.

Bei Problemen mit Bienen ist ein Imker zu verständigen.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Hornissen, Hummel, Erdwespen und verschiedenen Solitärbienen weiterhin unter die artenschutzrechtlichen Bestimmungen fallen. Für das Umsetzen der Tiere ist die erforderliche Ausnahmegenehmigung bei der Naturschutzbehörde beim Landkreis Gifhorn, Fachbereich Umwelt, Schlossplatz 1, 38518 Gifhorn einzuholen.Dies gilt auch für das Abtöten der Tiere.

Bei Problemen mit Wespen kann sich an eine Schädlingsbekämpfungsfirma gewandt werden. Einige Firmen sind beispielhaft auf dem anliegenden Info-Blatt genannt. Die Firmen führen ihre Arbeiten kostenpflichtig durch.

Andreas Klopp
Verwaltungsfachangestellter
Externe Dienste

____________________________________________________________________________________________________________________________________________


Bienen, Hornissen, Hummeln und Wespen
hier: Informationen für die Beseitigung oder Umsetzung

Bienen
Es sind die Imker zu verständigen

Wespen
Es besteht nur bei Erdwespen ein Schutz. Hier ist die Untere Naturschutzbehörde zu informieren bzw. eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen. Bei "normalen" Wespen kann abgetötet werden. Als Firmen kommen beispielhaft in Frage:
Firma Rentokil Initial GmbH, Hannover, Tel. 0511/ 610530 -kostenpflichtig
Firma Gruber, Schädlingsbekämpfung, Herr Wilkening, Gifhorn, Tel. 05371/743492, Fax 05139/1556 (Burgwedel-Hauptsitz) - kostenpflichtig
DMW Schädlingsbekämpfung GmbH&Co.KG, 38176 Wendeburg OT Meerdorf, Tel. 05171/94090-94 - kostenpflichtig
Firma Bohm, Schädlingsbekämpfung, Bardowicker Weg 69a, 21365 Adendorf, Tel. 04131/187660 - kostenpflichtig
Mehrere weitere Firmen in Braunschweig, Wolfsburg und Helmstdt - s. Gelbe Seiten

Hornissen und Hummeln
Bei einer Umsetzung/Beseitigung ist eine Ausnahmegenehmigung von der unteren Naturschutzbehörde - Landkreis Gifhorn - erforderlich.
Für die Umsetzung/Beseitigung: vom Landkreis steht niemand zur Verfügung.
Bei Vorliegen einer Ausnahmegenehmigung werden von den o.g. Firmen aich Hornissen abgetötet. - kostenpflichtig

Satnd: Mai 2013-Landkreis Gifhorn, Untere Naturschutzbehörde

zurück

Auf ein Wort...

Neues aus der Samtgemeinde

Gesprächstermin
weiter ...

Manuela Peckmann
Samtgemeindebürgermeisterin
Archiv

Bürgerbriefkasten

Lob, Ideen, Wünsche oder Kritik? Dann rein damit in den Briefkasten.
Eine schnelle Antwort ist garantiert.

108.700 Besucher

schulausfaelle.jpg




Anfahrt nach Brome