Bergfeld Brome Ehra-Lessien Parsau Rühen Tiddische Tülau
Bitte Suchbegriff eingeben:    
Standort:





Antragsfrist 30.11.2010 für nachträgliche Direktspenden-Erklärungen



Im Zusammenhang mit den Spenden zum Gasexplosionsunglück kommt es leider immer wieder zu Irritationen und nicht gerade angemessenen und wahrheitsgemäßen Diskussionen. Nach dem aktuellen Stand der Festlegungen der Lenkungsgruppe werden der Samtgemeinde überwiesene Spenden, die nach dem Willen des Spenders konkreten Personen zukommen sollen, auch direkt an die jeweils benannte/n Person/en weitergeleitet.



Wer dieses bisher aus Unkenntnis nicht entsprechend deklariert hat, kann eine entsprechende Erklärung auch noch nachträglich und schriftlich bis zum 30.11.2010 (Ausschlussfrist) bei der Samtgemeinde Brome abgeben.



Im Übrigen ist festgelegt worden, dass die Spenden nicht einer Person oder wenigen Personen, sondern allen nachweislich Geschädigten zukommen sollen. Dabei gilt selbstverständlich der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Vom nachgewiesenen Schaden werden vorrangig die tatsächlichen oder möglichen Versicherungsleistungen abgezogen und ggf. nur verbleibende Vermögensschäden bewertet. Auf jeden Fall wird sichergestellt, dass keine Zahlungen geleistet werden, die über eine 100%ige Schadenhöhe hinausgehen bzw. nicht bewertbare Schäden betreffen.


Archiv

zurück

Auf ein Wort...

Neues aus der Samtgemeinde

Gesprächstermin
weiter ...

Manuela Peckmann
Samtgemeindebürgermeisterin
Archiv

Bürgerbriefkasten

Lob, Ideen, Wünsche oder Kritik? Dann rein damit in den Briefkasten.
Eine schnelle Antwort ist garantiert.

108.700 Besucher

schulausfaelle.jpg




Anfahrt nach Brome