Bergfeld Brome Ehra-Lessien Parsau Rühen Tiddische Tülau
Bitte Suchbegriff eingeben:    
Standort:

Die Medienberichte der letzten Wochen ĂĽber die finanzielle Beteiligung des MHV Brome am Klagefonds der BI Brome SĂĽd fĂĽhren immer wieder zu verschiedenen Fragen, die an die Samtgemeinde Brome herangetragen werden. Eine Bewertung der Beteiligung wird an dieser Stelle durch das Vereinsmitglied Samtgemeinde Brome nicht vorgenommen. Es wird dazu lediglich festgestellt, dass die Beteiligung nicht die ungeteilte Zustimmung aller Mitglieder des Samtgemeinderates findet und bereits Gegenstand von Anfragen in Gremien des Samtgemeinderates war.

Der MHV (Museums- und Heimatverein) Brome erhält – entgegen anders lautender Behauptungen - öffentliche Unterstützungen. Grundlage dafür ist der so genannte „Vertrag zur dauerhaften Sicherung des Museums Burg Brome“, der 2003 von den Vertragsparteien Landkreis Gifhorn, Samtgemeinde Brome, Flecken Brome sowie dem Museums- und Heimatverein Brome abgeschlossen wurde. Neben den erheblichen finanziellen Förderungen des Landkreises Gifhorn werden danach vom Flecken Brome jährlich 5.000 €  zweckgebunden für die museale Arbeit (davon 1.000 € für die allgemeinen satzungsgemäßen Aufgaben des Vereins) und von der Samtgemeinde Brome jährlich 2.500 € zweckgebunden für die museale Arbeit (davon 500 € für die allgemeinen satzungsgemäßen Aufgaben des Vereins) als Zuschüsse gezahlt.

JĂĽrgen Bammel
SamtgemeindebĂĽrgermeister

Gesprächstermin mit dem Samtgemeindebürgermeister vereinbaren

Archiv

zurück

Auf ein Wort...

Neues aus der Samtgemeinde

Gesprächstermin
weiter ...

Manuela Peckmann
Samtgemeindebürgermeisterin
Archiv

Bürgerbriefkasten

Lob, Ideen, Wünsche oder Kritik? Dann rein damit in den Briefkasten.
Eine schnelle Antwort ist garantiert.

108.700 Besucher

schulausfaelle.jpg




Anfahrt nach Brome